Lustiges, und manches zum Schmunzeln, über unsere über alles geliebten Knutschkugeln.
 

Ich bin kein Schweinchen. Ich bin kein Mops.
Meine Ohren sind nicht kupiert, meine Rute auch nicht.
Ich bin nicht gegen eine Wand gelaufen und wurde auch nicht von einer Bratpfanne im Gesicht getroffen.
Ich beiße nicht (aber unter Umständen beißt mein Frauchen).
Diese Geräusche sind wie ich atme, ich knurre weder dich noch dein Kind an.
Und vor allem: Ich bin NICHT ”€žso hässlich, dass ich beinahe schon wieder niedlich bin” und jeder der so etwas sagt, ist so dämlich, dass er fast schon wieder klug ist.
Ich bin eine französische Bulldogge und ich bin  PERFEKT in jeder Hinsicht!
AMEN

French-Pug
D´Artangan macht sich im Bett breit
Platz ist im kleinsten Korb
wir betteln nicht... wir Hypnotisieren
jeah ein schattiger Tunnel!

Eine sehr lustige, aber auch durch und durch treffende Beschreibung der Französischen Bulldogge. *augenzwinker*


Wie groß wird eine Französische Bulldogge?

Laut Rassestandart wird sie 25-35cm hoch, es gibt aber auch Frenchys, die höher, aber trotzdem nicht “€žunecht” sind. Auf dem Sofa oder im Bett  können sie sich erstaunlich groß machen und ihre Menschen können  glaubwürdig berichten, dass sie selbst mal grade so knapp auf der Kante  in einem 200x200cm großen Bett schlafen müssen, obwohl sie selbst eher zierlich sind. Es gibt Bullybesitzer, die sich extra ein neues Bett kaufen mussten, weil der Bully in jeder Weise so ”€žraumausfüllend” war.

Hingegen passen durchaus bis zu 5 ausgewachsene und vollgefressene Bullys in einen normalen Hundekorb mittlerer Größe sie stapeln sich, quetschen sich zusammen, irgendwie kommen sie schon alle zusammen rein. Auch wenn sie etwas ausgefressen haben oder bei Gewitter, staunt man, wie klein sie doch sind, denn dann können sie sich durchaus in den  engsten Winkeln der Wohnung verstecken.
Es kann also nicht mit  Bestimmtheit gesagt werden, wie groß sie den nun wirklich werden können oder wie klein.

Was wiegt eine Französische Bulldogge?

Laut Tabelle wiegt sie zwischen 12 und 15 kg. Wenn man versucht, ihr Medizin zu geben, ihre Ohren zu putzen oder die Krallen zu schneiden, wiegt sie etwa so viel, wie das Ungeheuer von Loch Ness und kann sich auch genauso unsichtbar machen. Am ersten Tag des Gassigehens an der Leine oder beim ersten Gehorsamkeitstraining wiegt sie ca. so viel wie ein  mittelgroßer Findling und mit nichts von der Stelle zu bewegen. Und wenn man dem Frenchy das Kommando ”€žSitz” zum ersten Mal mit Handdruck zeigt, dann wiegt er so viel wie ein großer fetter Sumo-Ringer.

Wenn diese Clowns aber das erste Mal nasse Füße kriegen und z.B. durch den Schnee laufen sollen oder verzückt durch einen Wurf kleiner Welpen  tapsen, dann wiegen sie auch schon mal nur so viel wie ein Kolibri.

Wie viel frisst eine Französische Bulldogge?

So viel wie sie will, wenn man sie lässt - ganz egal, was auf der  Rückseite der Futterpackung oder dem Dosenetikett steht oder Experten raten. Der Frenchy ist eigentlich immer ein hungriger Hund, was sie,  besonders peinlich für den Besitzer, zum Ausdruck bringt, wenn Besuch  zum Essen oder Kaffee und Kuchen da ist.

Man sollte die kleinen Knautschnasen nicht überfüttern, da sie selbst  ziemlich maßlos sind aber selbst das beste Futter für die Rasse ist nicht ausreichend und Ihr Frenchy wird Ihnen das ganz schnell klarmachen, dass er VERHUNGERT, wenn er nicht ab und zu Hähnerbrust,  Käseomelett, Entrecoteränder, Lachs ohne Gräten oder etwas vom Katzenfutter bekommt. Hauptsache es war vorher auf dem Teller von jemand anderem.

Sollte Ihr Frenchy dahinter kommen, dass Sie eine Schwäche für Kekse haben, so werden Sie bald einen grünblauen Oberschenkel haben von den  französischen Bulldoggenknuffern mit der Pfote und der Nase die der Frenchy so lange wiederholen wird, bis er endlich was abkriegt. Muffins  und Schaumwaffeln sind nun mal beliebter als Bonzos Hundekuchen, aber auch weniger gesund!


Sind Französische Bulldoggen sportlich?

Grundsätzlich sind die kleinen Kerle ziemlich drahtig und hart im nehmen, es sei denn, man  verhätschelt sie zu sehr. Frenchys sind von klein auf großartige Animateure, wie man sie sich in einem Ferienclub nur wünschen kann!... oder auch nicht. Unermüdlich zuppeln sie an einem herum oder stecken einem Kauknochen oder Stöckchen in den Mund oder in die Ohren, bis man endlich aufsteht und mit ihnen spielt. Wenn sie nicht gerade faul hinter einem in der Kniekehle liegen, die Luft verzaubern und schnarchen wie ein Seebär. Wenn es um Sport im Sinne von Wettkampf geht dann sind Bullys allerdings total unsportlich und bringen jeden ernsthaften Sportler, egal ob Mensch oder Hund, zum verzweifeln! Warum? Weil man den Eindruck hat, er macht alles, was er macht, auch den Sport und das Spiel, nur aus einem Grunde:
ES MACHT IHM SPASS!!! Und er tut es auch nur, wenn es  ihm Spaß macht und nicht, weil man es von ihm fordert. Treffen Befehl und Spaßfaktor zusammen, hat der Besitzer Glück. Aber der Frenchy nimmt  nichts wirklich ernst nicht seine Menschen und sportliche Regeln schon gar nicht.
 Gewinnt er, freut er sich, und gewinnt er nicht, freut er sich auch. Er rennt dann auf dem Agilityplatz auch schon mal aus der Bahn, kaspert herum oder legt sich im Krabbeltunnel flach auf den Bauch, weil es da so schön schattig ist.
Kampfrichter und so manch ernsthafter Agility-Dobermann ist da schon schier verzweifelt und hat ins Beißholz  gebissen, vor Frust.

Aber der Bully hat vor allem eines: seinen Spaß!!
Und seid doch mal ehrlich^^ genau soooo soll es doch sein!
r

Felix der Kinderfan
amber devil
French bulldogs with Santa

Der Bully! 


Der Bully ist ein besonderes Tier,
den Beweis den führ ich hier:

kann manches, was kein andrer Hund kann,
mit dem Schnarchen fängt es an.

Ist der Bully auch nicht sehr groß,
die Gerüusche sind famos.
Auch ganz besonders zu erwähnen,
sind Gase, die dem Hund entströmen.

Wer jemals einen Bully liebte,
ihn dafür heimlich schon verfluchte.
Der Ton ist leis, die Wirkung groß,
alle rennen plötzlich los.

Fenster auf und Luft herein,
der Bully schaut nur unschuldig drein.
Doch hat der Duft auch eine gute Seite:
Manch´ unbeliebter Gast sucht schnell das Weite!

Zur Pflege des Bullys ist zu sagen,
man muß sich an €žKosmetik wagen.
Augen wischen, Falten cremen,
und auch mal das Schwänzchen heben,
um den Popo abzuputzen,
manch´ anderen Hundehalter lässt das stutzen.

 

bitte Rücken schrubben und ordentlich massieren
du besetzt den Liegestuhl dann besetzten wir dich!
cooky osterbunny
Ebby halloween

Doch dummer Spruch und schiefer Blick,
stört den Bully und seinen Menschen nicht:
bleiben einfach cool und lässig,
ist der Spruch auch noch so gehässig,
Mensch und Bully wissen genau,
wir stehlen eh´ jedem anderen die Schau!

Mit einem Bully in Deinem Leben,
wird manches eine Wende nehmen.
Ist der Bully erst in Deinem Haus,
sieht einiges schnell ganz anders aus.
Denn ist der Bully auch noch so klein,
er schleicht sich nicht nur in Dein Herz hinein.

Erst einmal wird klargestellt,
dass Dein Bett ihm besonders gefällt.
Deine Versuche das Unheil abzuwenden,
werden meistens erfolglos enden.
Treuer Blick und leises Grunzen,
lassen schnell den Widerstand schrumpfen.

Den 1. Sieg trägt er davon,
und denk Den Platz im Bett - den hab´ ich schon!”
Er rollt sich ein und grunzt zufrieden:
alles andere werd´ ich auf morgen verschieben.

Bricht der neue Tag heran,
fängt die Bullyarbeit an.
Er folgt Dir auf Schritt und Tritt,
überall hin kommt er mit.
 

Ob Küche, Keller oder Bad,
Dein Bully folgt in leichtem Trab.
Und was bisher war Dir allein,
wird nun auch Deinem Bully sein.

So könnt´ ich schreiben immer weiter,
denn das Leben mit einem Bully ist heiter.
Er macht Dir Freude und bringt Dich zum Lachen,
mit lauter lieben, verrückten Macken.
Und eh´ Du Dich hast recht versehn,
wird ohne Bully nichts mehr geh´n.
Doch egal was er auch tut,
seine Liebe, seine Treue und sein Mut,

werden stets Dich reich beschenken,
an ein Leben ohne ihn ist nicht mehr zu denken.
Und hast Du Sorge, Kummer oder Schmerz,
kommt Dein Bully und tröstet Dein Herz.
Sein ganzes kleines Hundeleben,
wird er Liebe und Glück Dir geben!

Niemals wirst Du es vergessen,
hast Du jemals die Liebe eines Bully besessen!
Dank´ es ihm und sei ihm gut!
Steh´ zu ihm mit Liebe und Mut!
Bereite ihm keinen Kummer und Schmerz,
denn dann bricht das kleine Bullyherz!

Sei ihm treu, so wie er Dir,
denn der Bully ist ein ganz besonderes Tier!

[Französische Bulldoggen] [Ziele] [unsere Welpen] [Geschichte] [Standard] [Wissenwertes] [Lustiges] [Videos] [Termine] [Halsbänder] [Gästebuch] [Kontakt/Impressum]